Ergotherapie

Therapeutischer Ansatz zur Entwicklung von Alltagsfähigkeiten

Die Ergotherapie basiert auf medizinischen und sozialwissenschaftlichen Erkenntnissen. Mit der ergotherapeutischen Behandlung wird Menschen jeglichen Alters dabei geholfen, verlorengegangene oder noch zu entwickelnde Handlungsfähigkeiten im Alltagsleben (wieder) zu erreichen.
Das Ziel der Ergotherapie ist die Förderung und Erlangung von Alltagsfähigkeiten und- fertigkeiten und unterstützt die ganzheitliche Persönlichkeitsentwicklung.

Kontakt

Lebenshilfe Ilm-Kreis e.V.
Heiltherapeutisches Zentrum
Am Eichicht 2a
98693 Ilmenau

Leiter: Christian Siegmund

E-Mail: htz@lebenshilfe-ilmkreis.de

Telefon: 03677 / 202073

Direktwahl Heiltherapeutisches Zentrum: 03677 / 2081605

Fax: 03677 / 200590

Behandlungsschwerpunkte

Motorisch-funktionelle Behandlung:
bei verletzungs- oder krankheitsbedingter sowie angeborener Störungen der Motorik)

Sensomotorisch-perzeptive Behandlung:
bei Störungen/ Folgeschäden der Wahrnehmung und Sensomotorik

Neuropsychologische Behandlung:
bei Störungen der neuropsychologischen Hirnfunktionen/ Hirnleistung

Psychisch-funktionelle Behandlung:
bei Störungen psychosozialer, psycho-motorischer, emotionaler Funktionen sowie Funktionen der Wahrnehmung

Das Heiltherapeutische Zentrum

Individuelle Therapiekonzepte

Das Heiltherapeutische Zentrum (HTZ) des Lebenshilfe Ilm-Kreis e.V. wurde im Juli 2021 gegründet und bietet Therapieleistungen in den Bereichen Logopädie, Ergotherapie und Physiotherapie.

Die Fachkräfte des interdisziplinären Teams behandeln vorrangig Kinder und Jugendliche. Wir bieten einen ganzheitlichen und individuellen Therapieansatz, den wir an die jeweiligen Bedürfnisse und Ziele anpassen.

Die individuellen Therapiekonzepte für unsere Patienten werden im engen fachlichen Austausch im Team und mit einem interdisziplinären Netzwerk bestehend aus Ärzten, den Mitarbeitern von Einrichtungen wie Kita und Schule mit dem Ziel eines optimalen Therapieergebnisses erstellt.

Ein wesentliches Merkmal in der therapeutischen Arbeit bildet die Informationsweitergabe und Beratung der Eltern sowie anderen an der Entwicklung beteiligten Personen bei der Übertragung von Therapieinhalten in den Alltag, zur Erleichterung bei pflegerischen Maßnahmen oder über Hilfestellungen bei der Handhabung verschiedener Hilfsmittel (z.B. Talker, Vibrationsgeräte, orthopädische Hilfsmittel).

Der Weg zur Behandlung

Die Grundlage für eine therapeutische Maßnahme ist eine ärztliche Diagnose und eine daraus folgende Verordnung vom Hausarzt/ Kinderarzt oder von einem Facharzt (HNO, Internist, Neurologe, Psychologe, Zahnarzt etc.). Anschließend nehmen Sie Kontakt zu uns auf und wir vereinbaren einen ersten Termin.

Anfahrt

Sie erreichen uns mit öffentlichen Verkehrsmitteln (Bushaltestelle „NPI“) oder mit dem PKW. Parkplätze befinden sich vor dem Integrations-Kinderzentrum. Der Eingang des HTZ befindet sich rechts neben dem Haupteingang des Integrations-Kinderzentrums.