Alle Beiträge von Almut Kletzin

Frühlingserwachen im Wohnhaus Oberpörlitz

Liebevoll gestaltete eine unserer Mitarbeiterinnen wieder den Eingangsbereich zum Wohnhaus.
Je nach Jahreszeit und mit viel Kreativität setzt sie neue und alte Ideen um und bezieht die Bewohner in die Gestaltung und Pflege mit ein. Ebenso als Hintergrund für Fotos wird das Objekt gerne genutzt.
 

Ein besonderer baum für das Wohnhaus

Ein schöner neuer Baum ziert seit einigen Tagen das Treppenhaus im Wohnhaus Oberpörlitz. Der Wohnhausbaum ist das Ergebnis eines Kreativprojektes im vergangenen Jahr. Ziel war es, zum 15. Geburtstag der Wohneinrichtung 2021 das Treppenhaus neu zu gestalten. Dabei sollte ein Baum mittig platziert werden, der in Richtung beider Wohnetagen seine Äste ausstreckt.

Am Baum selbst sollten Bilder der Hausgemeinschaft platziert werden. Das Ganze haben sich Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Wohneinrichtung ausgedacht und mit viel Engagement organisiert und umgesetzt. Für die künstlerische Gestaltung konnten sie ihren Kollegen Kevin Klötzke gewinnen. Er hat den Baum entworfen und in kreativer Handarbeit mit Pinsel und Acrylfarbe an die Wand gebracht.

Der Baum ist ca. 4,50 m hoch und 5 m breit. Vor wenigen Tagen wurden die Portraitbilder aller Betreuten und aller Mitarbeitenden des Wohnhauses Oberpörlitz am Baum angebracht und somit ist dieses schöne Projekt nun fertiggestellt. Der Wohnhausbaum steht für das Leben, die Gemeinschaft und den Zusammenhalt im Haus.

Auf flinken Füßen unterwegs!

Auch wenn nun schon die ersten Frühblüher in den Vorgärten zu sehen sind und die Sonnenstrahlen einen Hauch von Frühling versprühen, sendet die Nordic Walking-Gruppe „Flinke Füße“ einen winterlichen Gruß. Die „FF“ ist eine Gruppe von Betreuten aus dem Wohnhaus Oberpörlitz. Sie sind nun schon einige Jahre gemeinsam mit Stöcken unterwegs und halten sich fit – auch im Winter!

 

Processed with MOLDIV

Selbsthilfegruppe “Depression mit Trauerbewältigung”

In der Psychosozialen Begegnungsstätte in Arnstadt trifft sich zu einem “Trauercafé” einmal im Monat die Selbsthilfegruppe “Depression mit Trauerbewältigung”. Alle, die einen Verlust zu beklagen haben, sind hier herzlich eingeladen, sich auszutauschen, Rat zu holen und Kraft zu tanken. Es finden zudem auch Ausflüge statt und Vorträge werden organisiert.

Ihre Ansprechpartnerin Frau Corina Engelke ist ausgebildete Trauerbegleiterin und veröffentlicht die Veranstaltungen im Monatsplan der Psychosozialen Begegnungsstätte. Seien Sie uns herzlich willkommen!”