Ein Wunschbaum fĂŒr Weihnachten

Seit dem 28.11.2017 steht in der Kundenhalle der Sparkasse Arnstadt-Ilmenau am Homburger Platz in Ilmenau der Wunschbaum fĂŒr dieses Weihnachtsfest. An diesem Baum haben Kinder, die in unseren Einrichtungen wohnen und betreut werden, ihre WĂŒnsche fĂŒr Weihnachten aufgehĂ€ngt. Jeder, der den Kindern eine Freude bereiten möchte, kann sich einen oder mehrere WĂŒnsche vom Baum pflĂŒcken und bis zum 15. 12.17 die Geschenke in der Sparkasse abgeben. Die Kinder erhalten dann die Geschenke zur Weihnachstfeier im Wohnhaus.

Zur BaumĂŒbergabe waren neben dem Vorstand der Sparkasse, Sven Hauschild, der Vorstandsvorsitzende des Vereins Martin Mölders und der CDU-Landtagsabgeordnete Andreas BĂŒhl gekommen. Außerdem waren einige Kinder des Kinder- und Jugendwohnbereiches des Wohnhauses “Daniela” mit ihren Betreuern dabei. Gleich nachdem der Baum geschmĂŒckt war, holte sich ein Besucher der Sparkasse einen Wunsch vom Baum, den er jetzt erfĂŒllen will.

Die Kinder sind schon sehr gespannt und freuen sich auf ihre Geschenke.

„Der Froschkönig“ zu Gast im Verein

Am 17.11.2017 wurde weltweit vorgelesen. Auch das GAW Ilmenau – Institut fĂŒr berufliche Bildung gGmbH beteiligte sich an diesem internationalen Vorlesetag und unterhielt in amĂŒsanter Weise Bewohner in den Wohneinrichtungen des Lebenshilfe Ilm-Kreis e.V.

Nancy und Björn, SchĂŒler des GAW, werden im MĂ€rz 2018 ein 6-wöchiges Praktikum im Rahmen ihrer Erzieherausbildung in den WohnhĂ€usern des Vereins absolvieren und hatten die gute Idee, den Vorlesetag zu nutzen, um einen ersten Kontakt zu den Bewohnern aufzunehmen.

Das MÀrchen vom Froschkönig wurde nicht nur vorgelesen, sondern
von beiden Auszubildenden in Szene gesetzt. Selbst gebastelte Handpuppen und Requisiten veranschaulichten den Handlungsverlauf.
Mit großer Aufmerksamkeit folgte das Publikum der Darbietung. Als die goldene Kugel in den Brunnen fiel und tatsĂ€chlich Wasser aufspritzte, war die Überraschung groß!
Ein gelungener Vorlesetag fĂŒr Darbietende und Zuhörer!

Die Bewohner und Betreuer des Wohnhauses „Daniela“ bedanken sich ganz herzlich bei Nancy und Björn, und freuen sich schon jetzt auf ihre UnterstĂŒtzung wĂ€hrend ihres Praktikums.