Wohnhaus “Daniela” Wohntraining

Das Wohnprojekt richtet sich an junge Erwachsene mit geistiger oder mehrfacher Beeinträchtigung im Sinne des §53 SGB XII. Sie sollten den Wunsch und die Motivation besitzen, in erheblichem Maß Verantwortung für eigene Belange zu übernehmen.

Diese Wohnform bietet jungen Menschen die Möglichkeit der Erprobung von mehr Eigenverantwortung und Selbstständigkeit.

In das Wohntraining können junge Erwachsene einziehen, die

  • aus dem Elternhaus ausziehen, um sich auf ein selbstständigeres Leben vorzubereiten oder
  • bisher im Kinder- und Jugendwohnbereich lebten und sich auf ein selbstständiges Leben in einer eigenen Wohnung vorbereiten wollen.

Für das Wohntraining ist nicht nur das Vorhandensein grundlegender lebenspraktischer Fähigkeiten von Bedeutung, sondern auch die Motivation zur Gestaltung dieser eigenverantwortlichen Lebensform.

Im Wohntrainingsbereich ist nur eine Rufbereitschaft des Nachtdienstes vorgesehen.

Ziele

Im Sinne unseres Verständnisses von Selbstbestimmung orientiert sich die Unterstützung an den persönlichen Vorstellungen und dem Willen der jungen Menschen, die in dieser Wohngemeinschaft leben wollen.

Ein konzeptionelles Ziel in dieser Wohngruppe ist es, ihnen organisatorische, lebenspraktische und soziale Kompetenzen zu vermitteln, die weitere Schritte in ein selbstständiges Leben ermöglichen.

Die jungen Menschen sollen sich zunehmend darauf besinnen, was ihnen wichtig ist. Unterstützung erfahren sie daher in der Auseinandersetzung mit ihren eigenen Wünschen, Vorstellungen und Bedürfnissen.

Dieser Weg ermöglicht es, Erfahrungen zu sammeln, denn Selbstbestimmung muss erlernt werden und sich entwickeln. So wird den jungen Erwachsenen auch Eigenverantwortlichkeit für ihr Handeln vermittelt.

Nach einer Dauer von 1 bis 2 Jahren soll die Phase des Ausprobierens und Orientierens abgeschlossen sein. Die jungen Menschen besitzen die Kompetenz, entsprechend ihrer Vorstellungen sowie ihren persönlichen Möglichkeiten in einer externen Wohnung – bei Bedarf mit ambulanter Betreuung –  leben zu können.

Junge Menschen, die in dieser Zeit für sich andere Perspektiven erschließen, erhalten ebenso Unterstützung, eine geeignete Wohnform zu finden.

Wer kann im Wohnprojekt wohnen?

Das Wohntraining richtet sich an junge Menschen mit Anspruch auf Eingliederungshilfe gemäß SGB XII vom 18. bis zum 27. Lebensjahr.

Vorhandene körperliche Beeinträchtigungen schließen eine Aufnahme nicht aus.

Allerdings sollte eine Unabhängigkeit von einer nächtlichen Dauerbetreuung gegeben sein.

Lage und Ort des Wohnbereichs 

Das Wohntraining befindet sich im Obergeschoss des Hauses „Daniela“. Die räumliche Aufteilung ist ebenso wie im Kinderwohnbereich.
Die jungen Erwachsenen wohnen hier zum Großteil allein in einem Zimmer. Auf Wunsch oder bei absoluter Dringlichkeit können in den großen Räumen auch zwei Personen wohnen.

Dies erfordert aber in jedem Fall eine demokratische Absprache aller Beteiligten unter der Beachtung individueller Wünsche und Vorstellungen. Die Autonomie der jungen Menschen muss unbedingt gewahrt  bleiben und steht im Vordergrund aller Überlegungen und Handlungen.

Unser Team

Das Team besteht aus Mitarbeitern mit den unterschiedlichsten Qualifikationen. Sozialpädagogen, Heilpädagogen, Heilerziehungspfleger, Betreuungshelfer sowie Helfer im Freiwilligen Sozialen Jahrbilden mit ihren Fähigkeiten, Kompetenzen und Fachwissen ein vielseitig motiviertes Team.

Kontakt

Lebenshilfe Ilm-Kreis e.V.
Haus „Daniela”

Waldstraße 5
98693 Ilmenau

Leiterin: Katrin Bauer
Telefon:03677/8461-40
Fax:      03677/8461-45

E-mail: k.bauer-kiju(at)lebenshilfe-ilmkreis.de