30 Jahre Lebenshilfe Ilm-Kreis e.V.!

Seit gestern sind wir also nun offiziell seit 30 Jahren für Menschen mit geistiger Behinderung und/oder psychischer Erkrankung 24/7 mit Engagement und ganz viel Herz da!

Am 23.07.1990 erfolgte die Gründung und ein paar Wochen später die Eintragung in das Vereinsregister des damaligen Kreisgerichts Ilmenau.

Im September und Oktober 1991 übernahmen bzw. eröffneten wir die ersten Einrichtungen: den Wohnbereich in der Bertolt-Brecht-Str. 18 und das Integrations-Kinderzentrum am Eichicht (ehemals der Kindergarten “Deutsch-Polnische Freundschaft”).

Seitdem sind viele neue Betreuungsangebote, Einrichtungen und Dienste und ebenso eine stattliche Anzahl an Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern hinzugekommen.

Auch wenn die Feierlichkeiten aus bekannten Gründen verschoben werden mussten, bedanken wir uns hier schon einmal bei allen Freunden, Förderern, Angehörigen und Betreuten für das in uns gesetzte Vertrauen und bei den Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern für die motivierte und engagierte Tätigkeit auf allen Gebieten!

Yoga im StadtGarten

Am 21.06.2020, einem recht frühen Sonntagmorgen, trafen sich im StadtGarten Ilmenau Yoga-Begeisterte oder Neugierige, die diese Form der Bewegung einmal ausprobieren wollten. Unter fachkundiger Anleitung von
Kalinga, Sonali & Kashvi übten die Teilnehmer eine entspannende Art, den Tag zu beginnen. Wir bedanken uns sehr herzlich bei den “Yoga-Lehrern” und freuen uns auf das nächste Mal.

Früh am Morgen im StadtGarten
Gemeinsam gehts besser!
Anschließend noch ein Plausch unter StadtGärtnern

AOK PLUS (K)Ri(e)senSNACK

Im Rahmen der Betrieblichen Gesundheitsförderung unterstützt die AOK PLUS den Verein, um Angebote zur Förderung der Mitarbeitergesundheit durchzuführen.

Da das in den letzten Wochen aufgrund der Covid-19-Pandemie nicht möglich war, schickte uns nun die AOK für alle im Verein Tätigen eine Snacktüte mit allerlei gesunden und leckeren Dingen, die für eine Pause genau richtig sind.

Die Verteilung erfolgte heute in allen Einrichtungen und wir bedanken uns ganz herzlich bei unserem Partner AOK PLUS für diese wertvolle Überraschung!

Eine bunte Kette der Hoffnung

Seit ein paar Tagen wächst die Steinkette am Wohnhaus “Daniela” in der Waldstraße 5. Seit Mitte März werden hier die Bewohner ganztags betreut, da das Kinderzentrum, die Schulen und die WfbM aufgrund der Corona-Pandemie geschlossen sind. Besonders schwer auszuhalten ist für alle das Kontaktverbot. Viele Bewohner haben ihre Eltern, Geschwister und Freunde seit Wochen nicht mehr gesehen. Die vielen bunten Hoffnungs-steine stehen als Symbol für Gemeinschaft trotz der Einschränkungen sozialer Kontakte. Sie sollen Mut machen und Freude schenken.

Osterüberraschung!

Herr Macholdt und Herr Gohritz vom Verein „Attraktives Ilmenau“ bereiteten für alle Kinder, Jugendlichen und Mitarbeiter des Kinder- und Jugendwohnbereiches eine wundervolle Osterüberraschung. Viele Naschereien, Bücher, CDs und Videos erfreuten alle sehr. Sie versüßten ein wenig die Ostertage, die alle Kinder und Jugendlichen auf Grund der strengen Regeln im Zusammenhang mit der Pandemie im Wohnhaus verbringen mussten. Die Bücher, CDs und Filme sind eine willkommene Beschäftigung in der langen schulfreien Zeit. Wir sagen herzlichst

DANKESCHÖN!

Herr Macholdt überbringt die Osterüberraschungen

.